unsere Anlässe

Vor der Fasnacht:

BildAnlassBeschreibung
Mottobekanntgabe Am 11.11. wird auf dem Place Carneval vor dem Zunftlokal das Motto der kommenden Fasnacht gelüftet.
  Hilari "Hilari" heisst heiter, fröhlich. Am Hilari übergibt der Zunftmeister (Präsident der Zunft) sein Amt an den Ober (Fasnachtsverantwortlichen) weiter. Der Ober erhält das Zepter, das Chräbsli sowie die Laterne. Die Gemeinde gibt ebenfalls die Macht (symbolisch mit dem Gemeindeschlüssel) an die Zunft über.





Während der Fasnacht:

BildAnlassBeschreibung
Chesslete Mit der Chesslete kracht am Schmutzigen Donnerstag die Fasnacht herein. Drei grosse Böller knallen um 05:03 Uhr in aller Herrgottsfrühe und zerreissen die Stille. Kurz darauf ziehen mit einem riesen Getöse die Einwohner von Kriegstetten, Halten und Oekingen in weissen Hemden und Zipfelmützen, roten Halstüchern, mit Fackeln und Lärminstrumenten durchs Dorf. Mit der Chesslete wird der Wintergeist aus dem Dorf vertrieben.
  Gemeindegeschenk Gemeindegeschenkübergabe findet kurz darauf statt. Die Zunft übergibt der Gemeinde ein mehr oder weniger sinnvolles Geschenk. Das Geschenk zielt meistens auf aktuelle Probleme innerhalb der Gemeinde und soll zur Problembewältigung helfen. Anschliessend gibts Risotto für die hungrigen Fasnächtler.
  Ü65 Party In der Mehrzweckhalle Oekingen haben wir unseren ersten Auftritt.
  Fasnachts-Soirée Am Schmudo-Abend sind geht es in den Beizen rund um Kriegstetten, Heinrichswil und Oekingen rund. Die Zunft und andere Schnitzelbankgruppen und Guggen schränzen, bänklen und singen.
  Guggen-Open-Air Der Fastnachtsstartschuss oder einfach das Guggenopenair wurde aus dem Kriegstetter Maskenball und dem Anlass im HSV-Clubhaus geboren. Guggenmusiken wärmen sich auf und die Gäste wärmen sich mit Tee, Gulasch, Bratwurst und anderem auf. Man kommt maskiert, kostümiert oder auch nicht; Hauptsache ist, man ist da. Wer nicht da ist, verpasst was.
  Bänklete Jeweils am Samstag Abend ist es soweit. Die Zunft öffnet das Tor zur Mehrzweckhalle in Kriegstetten. Darin hat es Platz für rund 500 Fasnachtsbegeisterte. In einem Programm - dass sich sehen lassen kann - treten regionale, nationale Guggen, Tambouren- und Schnitzelbankgruppen auf.
  Fasnachtsumzug Am Sonntag um 13.31 Uhr setzt sich der Fasnachtsumzug in Gang; angeführt von der Zunft mit Ober und Zepter. Dann folgen ca. 20 Sujetes aufgeteillt in Gruppen mit und ohne Umzugswägen, mit und ohne Soundanlagen und dazwischen die besten Guggen aus der Region. Geheimtipp ist der Platz vis-a-vis vom Coop gleich zu Beginn des Umzuges. Hier hat man Platz und erhält am meisten Give-Aways von den Umzugsteilnehmern.
  Böögli-Party Egal was der Fasnachtsumzug macht, um 15:00 Uhr öffnet die Mehrzweckhalle die Tore für die Kleinsten. Die Kinderfasnacht hat damit Ihren Höhepunkt erreicht. Eltern oder Begleitpersonen zahlen Fr. 5.-- Eintritt und die Kinder haben gratis Zutritt. Zwei Guggen spielen auf. Neben alkoholfreien Getränken können Gehacktes und Hörndli sowie Würstli und Brot bezogen werden.
  Äschermittwoch Alles hat ein Ende. Leider auch die Fasnacht. Am Äschermittwoch wird den gut 3 Meter Hohe Böög auf dem Place de Carneval verbrannt. Im Anschluss findet im nahegelegenenen Restaurant die Schlussproklamation statt. Schnitzelbänke über die vergangenen Tage. Zum Schluss gibt der Ober den Gemeindeschlüssel, das Zepter, das Chräbsli und die Laterne zurück.





nach der Fasnacht:

BildAnlassBeschreibung
Schlusssitzung Wir haben etwas mehr als 11 Sitzungen im Jahr. Doch die Schlusssitzung ist die Grösste. Da sind auch die ehemaligen Zunftmitglieder (die Altnarren und Altnärrinen) zugelassen und stimmberechtigt. An der Schlusssitzung werden neben den Aus- und Rückblicken auch Aufnahmeprüfungen absolviert und die Rechnung sowie die Jahresbeiträge verabschiedet.
  Zunftausflug Das Datum ist unklar. Wohin die Reise geht weis nur der Organisator. Alle Aktivmitglieder (mit dessen Anhang) sowie die Altnarren und Altnärrinen festigen den ausserfasnächtlichen Zusammenhalt mit dieser immer sehr ereignisreicher Aktivität.
  Grindelwald Im November geht die Zunft ins Probeweekend. Hier wird geprobt und der kreative Geist angeregt. Natürlich gibts auch Geist für die Magengegend und zum "bödele" ein paar Happen. Aufgrund diverser taditionnellen Aktivitäten in Grindelwald, sollte sich der Zünftler frühzeitig auf dieses Höhetraining vorbereiten.
  Dankes- und Helferessen Ein interner Anlass für alle die uns vor, während und nach der Fasnachtszeit geholfen und unterstützt haben, sagen wir so Danke.
  Kilbirisotto Am Dorffest der Einwohnergemeinde; für die Neuzuzüger und die Kilbiplatzanwohner... ja eigentlich für alle Kriegstetter und Kriegstetterinen zaubern wir unser Zunftrisotto. Im Anschluss gehts dann direkt in die Zunft-Sumpf-Bar der Krebskilbi.
  Bauliches - wie ein Böög entsteht Immer wieder ist der Bautrupp der Zunft gefragt. Mit Heissleim und vielen Werkzeugkisten wird am Böög geschraubt, der Umzugswagen getackert, das Gemeindegeschenk mit Stoff bespannt und die Treppe zum Zunftlokal bereitgestellt.